Familienblog seit 2009 | Impressum | Datenschutz
Rezepte aus den schönsten Kochbüchern: Nachkochen und Buch verschenken

Rezepte aus den schönsten Kochbüchern: Nachkochen und Buch verschenken

Ein Dauerbrenner unter dem Christbaum: Ein schönes Kochbuch. Hier findet ihr Tipps für tolle neue Kochbücher und außerdem ausgewählte Rezepte aus diesen wunderschönen Büchern zum Nachkochen und Nachbacken.

Natürlich googelt jeder von uns nach bestimmten Rezepten oder holt sich Inspiration im Social Media Bereich. Aber das ist nicht so schön, wie in einem seiner liebsten Kochbücher zu schmökern. Das macht einfach mehr Lust darauf einmal etwas Neues auszuprobieren. Außerdem geraten abgespeicherte Rezepte gerne in Vergessenheit und der Notizzettel geht so und so verloren. Ein schönes Kochbuch nimmt man immer wieder gerne zur Hand.

Rezepte aus den schönsten Kochbüchern

Einige meiner Neuentdeckungen möchte ich euch heute zeigen – vielleicht wollt ihr ja eines dieser schönen Kochbücher verschenken und jemandem eine ganz besondere Freude bereiten. Mit freundlicher Erlaubnis der Autoren und Verlage darf ich sogar einige Rezepte aus jedem Kochbuch verraten. So habt ihr gleich einen Einblick, welches Buch nach eurem Geschmack oder dem Geschmack des Beschenkten ist.


Die schönsten Kochbücher als Weihnachtsgeschenk


Das hippe Land Kochbuch

Das hippe Land Kochbuch: Kreative, saisonale Rezepte aus meiner Scheune in den Bergen

Tieghan Gerard wuchs als eines von sieben Kindern in einer wunderschönen Scheune in Colorado auf. Schon früh fand sie ihren Platz in der Küche und wurde mit ihrem Blog Half Baked Harvest sehr erfolgreich. Ihre Rezepte rufen echte Glücksgefühle hervor und sind ein Paradies für kreative Geister. Sie liebt wilde Zutaten-Kombinationen und trotzdem sind die Rezepte in diesem Kochbuch alle absolut familientauglich. Die Fotos sind wunderschön und so ist dieses Kochbuch wirklich eine wahre Augenweide und das perfekte Weihnachtsgeschenk.


Drei Rezepte der genialen jungen Köchin darf ich euch nun verraten:

#1 Gesunde Fettucine Alfredo mit Brokkoli

Gesunde Fettuccine Alfredo mit Brokkoli
Gesunde Fettuccine Alfredo mit Brokkoli – Das hippe Land Kochbuch
Zutaten:
  • 2 kleine Köpfe Brokkoli in Röschen geteilt
  • 60ml Olivenöl extra vergine
  • 1/2 TL Cayennepfeffer und 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 500g Fettuccine-Nudeln
  • 240g Hummus
  • Saft und Abrieb von 1 Zitrone
  • 2 EL ungesalzene Butter
  • 60g geriebener Parmesan, plus mehr zum Anrichten
  • 5g frisches Basilikum, gehackt, plus mehr zum Anrichten
  • 5g frische Petersilie, gehackt, plus mehr zum Anrichten
  • 1 Prise rote Chiliflocken, zerstoßen
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 230 Grad vorheizen.
  2. Auf einem Backblech den Brokkoli mit Olivenöl, Cayennepfeffer, Knoblauchpulver und einer großen Prise Salz und schwarzem Pfeffer mischen. 15-20 Minuten im Ofen rösten, dabei einmal wenden, bis das Gemüse leicht angebräunt ist.
  3. In der Zwischenzeit einen großen Topf Salzwasser bei starker Hitze zum Kochen bringen. Die Nudeln hineingeben und nach Packungsanweisung al dente kochen. 240g Nudelwasser abnehmen, dann die Nudeln abgießen und sofort wieder in den Topf geben. Hummus, ungefähr 120ml des Nudelkochwassers, Zitronenschale, Zitronensaft, Butter und Parmesan hinzufügen. So lange vermischen, bis eine cremige Sauce entsteht. Die Sauce bei Bedarf mit mehr Nudelkochwasser verdünnen. Basilikum, Petersilie und Chiliflocken hinzufügen. Abschmecken und nach Belieben mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
  4. Den Brokkoli zu den Nudeln geben und vorsichtig umrühren. Sofort mit zusätzlichem Parmesan und frischem Basilikum oder Petersilie bestreut servieren.

#2 Kürbis-Gnocchi in Oregano-Butter

Kürbis-Gnocchi in Oregano Butter
Kürbis-Gnocchi in Oregano-Butter – Das hippe Land Kochbuch
Zutaten:
  • 200g Weizenmehl, plus mehr zum Bestäuben
  • 1 mittelgroße Kartoffel, mehlig
  • 240ml Kürbispüree
  • 2 Eier (Gr. L)
  • 50g Pecorino Käse, gerieben
  • 1 TL Salz, bei Bedarf mehr
  • 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • 6 EL gesalzene Butter
  • 5g frische Oreganoblätter
  • 60g Manchego-Käse, gehobelt
  • Frische oder getrocknete Feigen zum Anrichten (optional)
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Mehl bestäuben.
  2. Die Kartoffel mehrfach mit einer Gabel einstechen. 45 Minuten backen oder so lange, bis sie weich ist. Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.
  3. Die Kartoffel halbieren und das Fruchtfleisch in eine große Schüssel geben, die Haut entsorgen. Kürbispüree hinzufügen und verrühren, bis die Masse halbwegs glatt ist. Eier, Mehl, Pecorino, Salz und Pfeffer hinzufügen und verrühren, bis alles gut vermischt ist. Wenn der Teig nass erscheint, jeweils 1 EL Mehl hinzufügen, bis er sich zu einer Kugel formen lässt. Der Teig sollte klebrig sein.
  4. Den Teig auf eine großzügig bemehlte Arbeitsfläche geben und in vier gleiche Stücke schneiden. Jedes Teigstück zu einem ca. 2,5cm dicken Strang rollen und mit einem scharfen Messer quer in 2,5cm dicke Stücke schneiden. Die Gnocchi auf das vorbereitete Backblech legen. Mit dem restlichen Teig wiederholen.
  5. Einen großen Topf mit Salzwasser bei starker Hitze zum Kochen bringen. Die Gnocchi hineingeben und kochen, bis sie oben schwimmen, 3 bis 4 Minuten. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen.
  6. In einer großen Pfanne das Olivenöl bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Wenn es schimmert, die Gnocchi hinzufügen, sodass nur der Pfannenboden bedeckt ist, gegebenenfalls in mehreren Durchgängen arbeiten. Die Gnocchi ohne zu rühren 3 bis 4 Minuten goldgelb und knusprig garen. Die Gnocchi aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.
  7. In die gleiche Pfanne danach sofort die Butter und den Oregano geben und bei mittlerer Hitze so lange garen, bis die Butter gebräunt und der Oregano knusprig ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Gnocchi vorsichtig unter die Butter heben.
  8. Sofort mit dem Manchego servieren und, wenn gewünscht, mit frischen Feigen anrichten.

#3 Moms Special-K-Riegel

Moms Special-K-Riegel
Moms Special-K-Riegel
Zutaten:
  • Antihaft-Kochspray zum Einfetten
  • 220g cremige Erdnussbutter
  • 180g Honig
  • 120ml Ahornsirup
  • 100g Zucker
  • 210g Cornflakes
  • 540-720g Zartbitter-Chocolate-Chips, geschmolzen (Menge je nach Schoko-Lust)
Zubereitung:
  1. Eine 22x33cm große Auflaufform mit Kochspray einfetten.
  2. In einem großen Topf Erdnussbutter, Honig, Ahornsirup und Zucker mischen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren so lange kochen, bis die Mischung zu sprudeln beginnt und sich der Zucker aufgelöst hat; dabei darauf achten, dass die Erdnussbutter nicht anbrennt. Den Topf vom Herd nehmen und sofort die Cornflakes einrühren. Die Masse in die vorbereitete Auflaufform geben.
  3. Die Chocolate-Chips in eine mittelgroße mikrowellengeeignete Schüssel geben und die Mikrowelle in 30-Sekunden-Intervallen einschalten, dazwischen rühren, bis sie geschmolzen und glatt sind. Die geschmolzene Schokolade gleichmäßig auf der Erdnussbutter-Cornflakes-Mischung verteilen. Mit dem Boden der Auflaufform ein paarmal leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich die Masse glättet. Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen.
  4. Die Riegel 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, in Quadrate schneiden und genießen!

Eat Feel Fresh

Eat Feel Fresh: Das moderne Ayurveda-Kochbuch für die pflanzliche Ernährung

Sahara Rose Ketabi hat sich darauf spezialisiert, uraltes ayurvedisches Wissen mit moderner Ernährungswissenschaft und spiritueller Weisheit zu verbinden, um Menschen dabei zu helfen, ihr höchstes Selbst zu werden. Sie erklärt in dem Buch die Grundzüge der ayurvedischen Kochkunst und gibt viele Tipps zu einer gesunden Lebensweise. Dazu gibt es natürlich viele leckere Rezepte für die verschiedenen Typen. Dieses Kochbuch ist ein super Weihnachtsgeschenk für gesundheitsbewusste Menschen, die noch mehr mit ihrer Ernährung bewirken und verbessern wollen.


Einen Einblick in die ayurvedische Kochkunst darf ich euch mit folgendem tollen Rezept geben:

Grünes Thai-Curry

Grünes Thai Curry Ketabi
Grünes Thai-Curry – Ketabi

Die Autorin gibt in ihrem Kochbuch bei jedem Gericht und bei jeder Zutat an für welchen Ayurveda-Typ diese Zutat passend ist und auch in welchen Momenten diese Zutat gut tut. Darauf verzichte ich in diesem Rezept – für Hintergrundinfos benötigt man einfach das Buch!

Zutaten:
  • 2 EL Kokosöl oder Sesamöl
  • 115g grüne Currypaste (Rezept siehe unten)
  • 2x 400g Dosen Kokosmilch
  • 550g klein geschnittenes gemischtes Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Zucchini)
  • Saft von 2 Limetten
  • 45g Korianderblätter, gehackt, zum Verzieren
  • Thai-Basilikumblätter zum Verzieren
Zubereitung:
  1. Das Öl auf mittlerer bis hoher Stufe in einer großen Pfanne erhitzen. Die Currypaste hinzufügen und 3-4 Minuten lang kochen.
  2. Die Kokosmilch hineingießen und zum Kochen bringen. Das Gemüse dazugeben, auf mittlerer Hitze reduzieren und 7-10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Vom Herd nehmen. Den Limettensaft hineinrühren und mit Koriander- und Basilikumblättern garnieren.

Grüne Currypaste

Zutaten:
  • 45g Korianderblätter, klein gehackt
  • 45g Basilikumblätter
  • 1EL Kokos-Aminos oder Tamari
  • 1 Schalotte, in Scheiben geschnitten
  • Zitronengrasstängel gehackt oder 3 EL Zitronengras aus dem Glas
  • Knoblauchzehen, Mittelteil entfernt
  • 1 TL Limettenschale
  • 1 EL geraspelter Galgant (Thai-Ingwer) oder normaler Ingwer
  • 1/2 TL Korianderpulver, 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel, 3/4 TL Meersalz, 1/2 TL weißer Pfeffer, 2 Tropfen natürliche Flüssigfruchtsüße oder 1/2 TL Kokoszucker
  • 3-4 EL Kokosmilch
Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einer pastenartigen Konsistenz pürieren. Lässt sich in einem luftdichten Gefäß bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.


Mann backt Brot

Mann backt Brot

Brot backen ist “in” – das ist unbestritten. Fast jeder versucht sich einmal daran. Auch Männer. Der Kultblogger Marian Moschen führt in diesem Buch Schritt für Schritt in die Welt des Brotbackens ein. In dem Buch befinden sich ganz einfache Rezepte für Ruck-Zuck-Brote in 5 Minuten, aber auch etwas kompliziertere Sauerteigbrote. Das perfekte Geschenk für alle, die gerne frischgebackenes Brot aus dem heimischen Ofen lieben.




Zwei alltagstaugliche Rezepte – die auch anfängertauglich sind – findet ihr hier:

#1 Buttermilchbrot

Buttermilchbrot
Buttermilchbrot – Mann backt Brot

Wenig Aufwand, toller Geschmack … ein echtes Alltagsbrot! Schnell und mit viel Hefe gebackene Brote entwickeln oft  wenig Aroma und trocknen rasch aus. Mit etwas Buttermilch gelingt es jedoch, eine fein säuerliche Note ins Brot zu bringen und die Feuchtigkeit im Brot zu  binden, wodurch dieses lange frisch bleibt.

Zutaten:
  • 450 g Wasser
  • 250 g Buttermilch
  • 500 g Weizenmehl Type 700 250 g Weizenvollkornmehl 250 g Roggenmehl Type 960
  • 20 g Salz
  • 15 g Hefe
Zubereitung:
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und 15 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Teig in der Schüssel 15 Minuten reifen lassen und anschließend länglich wirken.
  3. Das Buttermilchbrot in einem länglichen Gärkorb 1 Stunde bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  4. Anschließend am Backstein zuerst bei 240 °C mit Schwaden 10 Minuten anbacken, anschließend für 30 Minuten bei 220 °C kräftig ausbacken.

#2 Laugenstangerl

Laugengebäck - Mann backt Brot
Laugenstangerl – Mann backt Brot
Zutaten:

Hauptteig

  • 500 g Weizenmehl Type 480 oder 700
  • 300 g Wasser
  • 50 g weiche Butter
  • 10 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 15 g Hefe

Natronlauge

  • 30 g Natron
  • 1500 g Wasser
Zubereitung:
  1. Mehl und Wasser kurz verkneten, abdecken und 30 Minuten rasten lassen (Autolyse).
  2. Die weiche Butter, Salz, Zucker und Hefe dazugeben und alles für 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den Teig abdecken und 1 Stunde reifen lassen, dabei immer wieder falten.
  4. Den reifen Teig in etwa 80 g schwere Portionen aufteilen und diese rund schleifen.
  5. Die Teiglinge kurz abgedeckt entspannen lassen und anschließend ausrollen und zu Laugenstangerln einrollen.
  6. Die Laugenstangerl nochmals 20 Minuten abgedeckt reifen lassen.
  7. Währenddessen Wasser und Natron in einem Topf aufkochen lassen.
  8. Die Laugenstangerl für je 20 Sekunden in der Laugenlösung kochen und auf ein Backpapier legen.
  9. Die fertig gekochten Laugenstangerl dreimal schräg einschneiden und für 20 bis 25 Minuten bei 220 °C ohne Schwaden für ca. 15 Minuten goldgelb auf einem Backstein ausbacken.
  10. Für eine weiche Kruste die noch heißen Laugenstangerl mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken, für eine knackige Kruste die Laugenstangerl am Blech
  11. auskühlen lassen.

Weihnachtszeit

Weihnachtszeit: Die schönsten Geschichten, Traditionen und Rezepte rund ums Fest

Elisabeth Auersperg-Breunner präsentiert in diesem wunderbaren Buch von ihren persönlichen Highlights in der Adventszeit, Traditionen und Brauchtum. Neben vielen Tipps für stimmungsvolle Dekorationen findet man hier ganz ausgezeichnete Rezepte für Speisen und Drinks, die die Adventszeit und das Weihnachtsfest noch schöner machen, als es ohnehin schon ist. Das ist wirklich eines der Kochbücher, die man wunderbar verschenken kann.


Ich habe drei völlig unterschiedliche Rezepte herausgesucht und darf sie mit freundlicher Genehmigung der Autorin mit euch teilen. Ein köstlicher Snack für das Krampuskränzchen, eine leckere Krampusbowle und eine Hauptmahlzeit für die ganze Familie. Diese Rezepte werden hier auf jeden Fall noch nachgekocht.

#1 Crab and Corn Fritters

Zutaten:

CHILI-MAYONNAISE
– 1 Eigelb
– 10 ml Zitronensaft
– 1 TL Dijonsenf
– 200 ml Öl
– Prise Salz
– Chili


BACKTEIG
– 250 g gegarte Maiskörner
– 75 g Mehl
– 25 g Maisstärke
– 1 TL Backpulver
– 1 TL Essig
› 100 ml Wasser
› 1 EL Öl
› 1 Ei
› Salz
› 8 geschälte Garnelen
› 250 ml Öl

Zubereitung:

FÜR DIE CHILIMAYONNAISE

Eigelb mit Zitronensaft und Dijonsenf in einem Mixbecher mixen. Öl
unter ständigem Mixen in einem feinen Strahl dazugeben, bis
die Masse schön emulgiert. Mit Salz und Chili abschmecken.


FÜR DEN BACKTEIG

Maiskörner hacken. Mit allen anderen Teigzutaten verrühren.
GARNELEN in den Teig tauchen und im heißen Öl
frittieren.


#2 Krampusbowle

Krampusbowle
Krampusbowle – Weihnachtszeit @Wolfgang Hummer
Zutaten:

KRAMPUS-BOWLE FÜR 10–15 GLÄSER
– 40 cl Rosmarin-Wodka*
– 100 cl Cranberrysaft
– 20 cl Aperol
– 5 cl Crème de Cassis
– 5 cl Läuterzucker
– 10 cl frisch gepresster Zitronensaft
– 6 Zimtstangen
– 8 Nelken
– 4 Sternanis
– 50 cl Soda (nach Wunsch)


D E K O
– Orangen
– Zimtstangen
– Rosmarin
– getrocknete Cranberrys

Zubereitung:
  1. Alle Zutaten bis auf das Sodawasser in eine große Bowle-Schüssel füllen.
  2. Für 2–3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  3. Kurz vor dem Servieren mit frischem Eis füllen und mit Soda-Wasser versetzen.
  4. Mit Orangen, Zimtstangen, Rosmarin und Cranberrys dekorieren.
  5. Sharing is caring! Der ideale Cocktail, wenn Sie mehrere Gäste erwarten. Die Krampus Bowle lässt sich auch sehr gut variieren: Gin oder Pisco statt Wodka machen sich ebenfalls sehr gut. Dieses Rezept lässt viel
    Spielraum für kreative Ideen.

#3 Wurzelgemüse-Zwiebel-Tarte

Wurzelgemüse-Zwiebel-Tarte
Wurzelgemüse-Zwiebel-Tarte @Wolfgang Hummer
Zutaten:

TEIG
– 200 g Mehl
– 100 g weiche Butter
– ½ TL Salz
– 5 EL Wasser



BELAG
– 500 g gemischtes Wintergemüse wie Karotten, bunte Rüben, Topinambur, Pastinaken … aber auch Maronen
– Salz
– Thymian
– 1 Zwiebel
– 20 g Butter

Zubereitung
  1. Alle Teigzutaten verkneten und den Teig 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
  3. Gemüse und Maronen für den Belag mundgerecht schneiden und in Salzwasser knapp bissfest garen.
  4. Abgießen und mit kaltem Wasser kurz abschrecken.
  5. Zwiebel schälen, in fingerdicke Streifen schneiden und in der Butter dünsten, mit dem Gemüse mischen.
  6. Thymian dazugeben, Belag abschmecken.
  7. Eine Tarteform mit dem gekühlten Teig auslegen, Belag
    darauf verteilen.
  8. Im vorgeheizten Ofen 30–35 Minuten backen.
  9. Noch warm servieren.
Mein Weihnachten

Mein Weihnachten: Ein Streifzug durch den Advent

Dieses Buch ist eine besondere Kostbarkeit unter den Kochbüchern. Geschichten, Gedichte, Traditionen, Bastelideen und natürlich ganz besondere Rezepte der Haubenköchin Johanna Maier.

Alle Infos zum Buch und Rezepte findet ihr hier: Weihnachtsrezepte von Haubenköchin Johanna Maier: Mein Weihnachten


Kochbücher kann man mir immer schenken – davon kann ich nicht genug haben. Die vorgestellten Bücher eignen sich ganz besonders als Geschenk zu Weihnachten. Ich freue mich schon darauf die Rezepte nach zu kochen und hoffe, dass für euch auch etwas dabei ist.


Rezepte für die Weihnachtszeit

Das könnte Dich auch interessieren:


Enthält Affiliate-Links

Auch dein regionaler Buchhandel bestellt das Buch gerne für dich! Denn: Wenn der letzte Laden verschwunden ist, das letzte Café geschlossen hat und alle Stadtviertel verwaist sind, werdet ihr feststellen, dass Online-Shoppen doch nicht so toll war! Buy local!

Für mehr Fairness & Transparenz im Netz: Affiliate Links führen zu Produkten in Online-Shops. Bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision, was das Produkt jedoch keinesfalls teurer für euch macht.



Eigenwerbung!
Auf in Muttis Shop: muttis-blog.net/shop/
Queen Mama Klar bin ich peinlich Gesichtsmaske Nicht von schlechten Eltern

Christine

Christine, chaotische Mama von 4 Kids berichtet hier als Co-Bloggerin vom Leben zwischen Babybrei und Vorpubertät! Der Social-Media Name "Die lauten Nachbarn" ist hier täglich Programm. Folgt uns gerne auch auf Instagram und Facebook!

Kommentar verfassen


Like it? Bitte folge mir:



Menü schließen